Die Homepage wurde zuletzt überarbeitet am 18.11.2017 auf der Seite

Humor/Alltag

Habt ihr das schon gelesen:

https://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/uebergewicht-rund-na-und-ld.141110           

Eine Rubensdame mit vielen Rubriken heißt Sie/Dich 

Herzlich Willkommen

auf meiner Homepage.

Ich bin übrigens dadurch so fett geworden, dass ich in so große Fettnäpfe getreten bin, dass ich sie nur ausfressen konnte, um raus zu kommen. Das Blöde ist nur: Die Dinger werden immer größer.

Außerdem lautet mein Slogan: Ich führe ein schweres Leben, ergo bin ich schwer. Als Leichtgewicht würde ich darunter zusammenbrechen.

 

Übrigens habe ich ein Hobby zum Beruf gemacht. Auf der Seite Stricken erfahrt ihr mehr darüber.   


Weshalb soll ich mitmachen bei der Diskriminierung von Randgruppen? Mit der Gesellschaft, die für Dicke keinen Platz hat, mit der Krankenkasse, die behauptet, man fällt tiefer, wenn man in die Kiste kommt, mit der Modeindustrie, die für Frauen ab einer Konfektionsgröße über 46 keine hübschen Sachen mehr anbietet, und sie zwingt, in Katalogen zu bestellen, die an dünnen Models anders aussehen als an einem selbst?


 

Warum soll ich nach jedem Jojo-Effekt die nächste Diät oder einen Abnehmversuch starten, wenn ich weiß, auf 20 kg weniger folgen 30 kg mehr? Warum soll ich mich einer Magenoperation unterziehen, wenn ich danach, außer Mangelerscheinungen zu haben, auch noch bald aussehe wie eine Mumie und die nächste OP an den hängenden Hautlappen durchführen lassen muss?

 

Damit ich in das Schema der Gesellschaft passe, die alle Menschen in DINA4-Schablonen steckt? Das sehe ich doch gar nicht ein. Nicht mit mir! Ich bin und bleibe ein Unikat, sowohl im Wesen als auch im Aussehen.

Teil 1 existiert noch auf einer Festplatte, ich

lade es aber später runter